HeaderTGN

turnenTR 08 300logo 250

Fachbereich Trampolinturnen

Fachwartin
Stephanie Bucher
Tel. 0671/8960816 
eMail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   

Wettkampf-Termine Trampolinturnen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen verfügbar

Der Bundesstützpunkt im Trampolinturnen in Bad Kreuznach wurde weiter aufgewertet.

2020 12 29 MTV KH Trampolin Schnitzelgrube

Der Bundesstützpunkt in Bad Kreuznach hat sich zu einem Alleinstellungsmerkmal im Trampolinturnen entwickelt. Als einzigartig in Deutschland erweist sich die neue Trainingshalle mit der integrierten Schnitzelgrube und auf der anderen Seite einer Sandwichgrube mit Weichböden. Diese Kombination gibt es deutschlandweit sonst nirgends. Ursprünglich sollte die Schnitzelgrube in den Boden eingelassen werden. Doch aus Kostengründen wurde sie auf den Boden gebaut. Auf die übliche Gerätehöhe von 1,72 m sattelten die Mitstreiter von Cheftrainer Steffen Eislöffel noch 50 Zentimeter drauf, sodass die Schnitzelgrube jetzt über eine Tiefe von 2,30 m verfügt. Auch das ist ein Novum, denn weltweit gibt es keine Schnitzelgrube im Trampolinturnen die eine solche Tiefe aufweist. Mit dem Einsatz der Schnitzelgrube wird dem Nachwuchs frühzeitig bei schwierigen Sprüngen die Angst genommen. Damit wurden beste Voraussetzungen geschaffen um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Der Turngau Nahetal wünscht allen Trampolinturnern viel Erfolg.

pdf   Bericht
pdf   Zeitungsbericht

   

Drucken

Für MTV-Trampoliner zeigt die Ampel Bronze-Silber-Gold

Es sind ganz besondere Zeiten – diese Corona-Zeiten. Auch im Bad Kreuznacher Trampolin-Stützpunkt werden neue Ideen ausprobiert, um auf Abstand zu bleiben und nicht durch die Nation zu reisen.  Der erste Online-Wettkampf „Hessen Open“ wurde in den letzten Wochen ausgetragen und der Bad Kreuznacher Trampolin-Nachwuchs war erfolgreich mit am Start.
Nach dem behutsamen Wiedereinstieg ins Trainingsgeschehen nach dem Lockdown waren alle Aktiven und Trainer wieder glücklich etwas Hallenluft schnuppern zu können. An die neuen Hygiene-Regeln haben sich alle schnell gewöhnt und diese auch mit Bravur verinnerlicht, um die schöne Sportart weiter ausüben zu können. Mit Aufwärmübungen im Freien und „Platz-markierungen“ im Halleninnern wurden alle wieder recht schnell fit gemacht und konnten nun – ohne die Wettkämpfe - einzelne Übungsteile neu erlernen oder intensiver an der Technik feilen.
Bis plötzlich die erste Ausschreibung eines Online-Wettkampfes im Postfach landete. Ein eTournament als „Hessen Open“. Die Turner/innen wurden angemeldet und das neue Format sorgte direkt für neue Motivation, sich endlich wieder mit anderen zu messen gab vielen Aktiven einen guten Leistungsschub. Übungen wurden wieder eingeübt und ausprobiert. Und so konnten 14 Aktive in den Basis- und Elite-Klassen an den Start gehen. Eine Woche hatten die Turner/innen Zeit ihre beste Pflicht und Kürübung auf Video aufzunehmen und im Wettkampftool hochzuladen. Dort wurden über das Wochenende alle Übungen des internationalen Teilnehmerfeldes bewertet. In der Folgewoche ging es dann im Viertelfinale für die besten 16 weiter, in der darauffolgenden Woche startete das Halbfinale der besten 8 und danach das Finale der besten 4 Teilnehmer.

In der Basisklasse der 5-10-jährigen Mädchen starteten fünf Mädchen vom MTV und erreichten tolle Platzierungen: 8. Emma Darr, 6. Leni Reithofer, 5. Maya Siebert und im Finale sicherte sich Jara Busch Rang 2 hinter ihrer Trainingsfreundin Emma Berg, die den Wettkampf dieser Altersklasse gewann.
Auch die Jungs im gleichen Alter zeigten Bestleistungen und sicherten sich die ersten beiden Plätze in der Konkurrenz: 2. Samuel Adam und 1. Philipp Nothof.
Nele Götzl und Emma Härtel turnten im Basiswettkampf der 11-12-jährigen Mädchen. Mit neuen schönen Salto-Verbindungen sicherten sich die beiden MTV-lerinnen die Plätze 5 und 8.
Tabea Ferrier zeigte ebenso kontrollierte Flugelemente und konnte sich über den 2. Platz im Basiswettkampf der 13-14-jährigen freuen.
In der Eliteklasse der 11-12-jährigen wurden schwierigere Übungsteile verlangt. Diese zeigte Finja Busch mit konstanter Leistung und sicherte sich Rang 5. Lara Lindenthal im selben Jahrgang wurde durch die Konkurrenzvideos angespornt neue Elemente zu verbinden und somit drei Doppelsalti neu zu zeigen. Dies wurde mit Rang 3 belohnt.
Auch Sofia Luley wurde von der Motivation angesteckt und konnte mit ihren Salto-Verbindungen den 8. Platz in der Eliteklasse der 15-16-jährigen erturnen.
Jan Eike Horna startete in der Eliteklasse der erwachsenen Turner und zeigte von Runde zu Runde tolle Leistungen. Mit Dreifachsalti und Doppelsalti mit Schrauben konnte er zufrieden auf Rang 3 den Wettkampf abschließen.

  

Drucken